Unsere Leistungen

Arbeitnehmerüberlassung

Erlaubnis von der Bundesagentur für Arbeit fristlos verlängert

Die Überlassung von Arbeitnehmern geschieht bei der KH-Zeitarbeit selbstverständlich im Rahmen aller erforderlichen Genehmigungen und unter Berücksichtigung aller gültigen Vorschriften.

Die wichtigste Grundlage für unsere Arbeit ist die Zustimmung durch die Bundesagentur für Arbeit, die die Erlaubnis für gewerbsmäßige Überlassung von Arbeitnehmern fristlos verlängert hat.

BAA-Urkunde KH Zeitarbeit Osnabrück

Vermittlung

Die KH-Zeitarbeit GmbH ist ein kompetenter Partner in allen Fragen der privaten Arbeitsvermittlung.

Die Bundesagentur für Arbeit hat mit ihrem Job-AQTIV-Gesetz die Zulassung von privaten Arbeitsvermittlern genehmigt. Private Arbeitsvermittlung bedeutet, dass Arbeitslose, die Anspruch auf Arbeitslosengeld haben und mindestens drei Monate arbeitslos gemeldet sind, die Möglichkeit haben, einen Vermittlungsgutschein vom Arbeitsamt zu bekommen.

Auch die KH-Zeitarbeit GmbH bietet diesen Vermittlungsdienst an.
Mit dem Gutschein kann der Arbeitslose uns einschalten und um Vermittlung in ein Beschäftigungsverhältnis bitten.
Die KH-Zeitarbeit GmbH wird dann mit dem Gutscheinbesitzer einen schriftlichen Vermittlungsvertrag schließen.
Kommt durch die Tätigkeit der KH-Zeitarbeit GmbH im Gültigkeitszeitraum des Gutscheines ein neues Arbeitsverhältnis zustande, erhält die KH-Zeitarbeit GmbH den Gutschein vom Arbeitsamt ausgezahlt.

Somit ist die Vermittlung für die Betriebe, die ansonsten eine Vermittlungsgebühr zu zahlen hätten, völlig kostenlos.

Qualifizierung und Weiterbildung 

Für Ihren und für unseren Erfolg bauen wir auf hohe Kompetenzen.

Die Qualifizierung der Arbeitnehmer in den verleihfreien Zeiten bildet ein weiteres wesentliches Element im Rahmen der Zielsetzung der KH-Zeitarbeit GmbH. Dabei wird darauf geachtet, dass die Flexibilität des Verleihgeschäftes aufgrund der Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen nicht übermäßig beeinträchtigt wird und dass die Maßnahmeziele und -inhalte nicht nur an den individuellen Fähigkeiten der Arbeitnehmer, sondern insbesondere auch am aktuellen Bedarf der Entleiher orientiert sind.

Besteht nach dem einen Leiharbeitsverhältnis kein Anschlussauftrag, sollte der Arbeitnehmer in eine Bildungsmaßnahme eintreten, um festgestellte Defizite abzubauen. Der Schwerpunkt liegt dabei im gewerblich-technischen Bereich und in der Lagerwirtschaft. Der Arbeitnehmer hat die Möglichkeit

  • zum Erwerb eines Schweißerscheins,
  • zum Erwerb eines Gabelstaplerscheins,
  • sich CNC-Grundkenntnisse anzueignen.

Die Auswahl potentieller Leiharbeitnehmer erfolgt in enger Zusammenarbeit zwischen der KH-Zeitarbeit GmbH und der örtlichen Arbeitsagentur.